Geschichte - Entwicklung - Aufgaben

Die Nutzungsänderung von historischen Gebäuden ist keine Seltenheit. Auch für den heutigen Künstlerhof in Rottenburg ergaben sich im Laufe der Zeit markante Wendungen. Erbaut wurde der ehemalige Spitalhof 1927 als landwirtschaftlicher Hof für die Stiftung Hospital zum heiligen Geist, Rottenburg am Neckar, die nach wie vor Eigentümer dieser Liegenschaft ist.

Nach Ablösung der Landwirtschaft wurde der gesamte Gebäudekomplex für mehrere Jahrzehnte vom Städtischen Bauhof genutzt. Nach dessen Auszug im Jahre 2005 stand die Frage nach einem neuen Nutzungskonzept im Raum. Im Rahmen einer genaueren Untersuchung der Bausubstanz wurde der Alte Spitalhof unter Denkmalschutz gestellt.

Mit federführender Unterstützung durch Bürgermeister Dr. Keppel fand sich in der Folge eine Gruppe von Künstlern und Kunstinteressierten zusammen, - bereits im Frühjahr 2006 wurden die ersten provisorischen Ateliers eingerichtet. Schon im Herbst desselben Jahres wurde der Künstlerhof gegründet und die ehemaligen Stallungen zur Schaffung günstiger Atelierräume angemietet. Seither wurden diese Räumlichkeiten in Eigenregie von den zwischenzeitlich zehn Künstlerinnen und Künstlern Schritt für Schritt zu Ateliers ausg

In Zusammenarbeit mit dem Kulturverein Zehntscheuer und dem Verein MOKKA

(Mobile Kinderkulturarbeit) ist die Künstlerhofgemeinschaft aktiv am kulturellen und sozialen Geschehen der Stadt und der Umgebung beteiligt.

Längst steht das Gemeinschafts-Projekt des Künstlerhofs Rottenburg für eine deutliche Belebung des Rottenburger Kunst- und Kulturlebens, mit einer Resonanz weit über die Stadt hinaus. An erster Stelle zu nennen ist dabei das jährlich stattfindende Künstlerhof-Fest mit "Offenen Ateliers", zahlreichen Gästen und Musik. Kursangebote, Projekte für Jugendliche, Vorträge und Familientage runden die Palette der Angebote ab.

Der Künstlerhof Alte Spitalscheune Rottenburg am Neckar e.V. ist ein gemeinnütziger Verein. Mitglied werden kann jede natürliche und juristische Person, welche die Ziele des Vereins unterstützt. Künstler können sich um ein freies Atelier bewerben, über die Aufnahme entscheidet der Vorstand.